Startseite  |  Klinik  |  FAQ

Fragen und Antworten

Was muss ich zur Reha in meinen Koffern packen?
Außer Ihren Alltagsutensilien bringen Sie bitte folgendes mit:

Vorhandene Behandlungsunterlagen, Ausweispapiere, alle verordneten und persönlich vertrauten Medikamente, Krankenversicherungskarte, Badeanzug/Badehose, Bademantel, extra Sauna-/Badehandtücher, Toilettenartikel (Fön, Rasierer, etc.), wetterfeste Kleidung und Schuhwerk, Reisewecker, Sportbekleidung, Turnschuhe mit heller Sohle.

Habe ich ein Wahlrecht, so dass ich in Ihre Rehaklinik kommen kann?

Wenn unsere Rehaklinik auf die Bedürfnisse Ihrer Erkrankung ausgerichtet ist, ein klares Ja. Machen Sie einfach von Ihrem gesetzlich verbrieften Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch. Sie können Ihren Aufenthalt bei uns beantragen. Ihr Arzt kann bei der Begründung helfen. Fügen Sie den Wunsch- und Wahlrechtsantrag Ihrem Rehaantrag bei. Den ärztlichen Befund reichen Sie mit den beiden Anträgen bei Ihrem zuständigen Kostenträger ein. Ist der zuerst angegangene Kostenträger nicht zuständig, leitet er Ihre Unterlagen selbstständig an den richtigen weiter.

Gibt es auch Gelegenheit zum Shopping in der Stadt?
Ja, wir bieten an Wochenenden Ausflüge zum Shopping und Sightseeing in Städte der Umgebung an.
Kann ich meinen Hund mitbringen?
Nein, leider nicht.
Gibt es auch ein vegetarisches Essen?
Selbstverständlich bieten wir auch vegetarisches an.

Wer kommt für meine Reha auf?

 

Wer Ihre Reha zahlt und welcher Kostenträger zuständig ist, ist nicht immer eindeutig zu beantworten. Insgesamt gibt es in Deutschland sieben mögliche Kostenträger.

Qualität von Haus aus

 

Unser Haus ist nach dem von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation anerkannten Qualitätsmanagementsystem QMS-REHA® zertifiziert. Damit sind alle für den Rehbalitanden relevanten Bereiche unserer Klinik einer ständigen Qualitätsprüfung unterworfen, die von der ärztlichen Behandlung und der Unterbringung bis hin zur Verpflegung reichen.