Die Behandlung

Unser Behandlungsweg

Häufig entwickeln sich psychosomatische Probleme in Lebenskrisen oder aufgrund besonderer Belastungen. Dies können Konflikte am Arbeitsplatz sein oder körperliche Erkrankungen. Auch Verluste oder Trennungen rufen körperliche und psychische Leiden hervor. Somit beziehen sich unsere Behandlungskonzepte auf berufliche, familiäre und soziale Bereiche.

Wir arbeiten nach einem gruppentherapeutischen Konzept verhaltenstherapeutisch und psychodynamisch-tiefenpsychologisch orientiert als Richtlinienverfahren. Ergänzend fließen psychodramatische, systemische und körperbezogene Methoden ein. Des Weiteren erhält jeder Rehabilitand ein wöchentliches Einzelgespräch. Daneben bieten wir Ergo-, Kreativ-, Sport-, Physio- und Bewegungstherapie sowie balneologische Anwendungen und Ernährungsberatung an.

Wir sorgen neben allen psycho- und soziotherapeutischen Maßnahmen auch für eine begleitende organmedizinische Diagnostik und Therapie. Dabei betrachten wir insbesondere das Wechselspiel zwischen Psyche und Körper mit einer integrativen Herangehensweise und als zusammengehörend. 

Ergänzend geben wir, wenn es notwendig ist auch medizinische Arzneimittel, wie zum Beispiel Antidepressiva. Unsere psychopharmakologischen Entscheidungen werden immer zusammen mit dem Rehabilitanden getroffen und richten sich nach dem Schweregrad der zugrunde liegenden psychischen Erkrankung.

Begleitet werden Sie auf Ihrem neuen Weg von einem hochqualifizierten Team aus Fachärzten (aus den Bereichen Psychiatrie, Psychosomatische Medizin, Innere Medizin und Gynäkologie), Psychologen, Sozialpädagogen, Physio-, Ergo- und Fachtherapeuten, Gesundheits- und Pflegefachkräften sowie Ernährungsberatern.

Therapiegrundsätze

 

Zusammen mit dem Patienten werden unter Berücksichtigung seiner spezifischen Fähigkeiten und Ressourcen Therapieziele definiert, um ein individuelles Rehabilitationsprogramm zu gestalten und wieder eine aktive Teilnahme am Leben zu ermöglichen.

Die wesentlichen Elemente in unserer Rehabiltationsbehandlung

 

Von psychotherapeutischer Gruppentherapie durch Einzelgespräche ergänzt. Über Informations- und Lernmöglichkeiten in den psychoedukativen Gruppenbis hin zur Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation zur beruflichen Förderung (MBOR Stufe A und B).

Behandlungsablauf

Grundsätzlich sieht das Programm für jeden unserer Patienten so aus:
Jeder Rehabilitand hat Kontakt zu seinem Bezugstherapeuten, der nach der Festlegung der individuellen Reha-Ziele mit dem Rehabilitanden die Therapieangebote bespricht. Die Haupttherapie ist in der psychosomatischen Rehabilitation die psychotherapeutische Gruppentherapie, die durch individuelle Einzelgespräche ergänzt wird. Themenzentrierte Gesprächsgruppen, die nach dem Krankheitsbild ausgewählt werden, unterstützen die Behandlung.